..:: FAQ - Sie haben Fragen, wir die Antworten

1) Wann erreiche ich am besten jemanden telefonisch?
Sie erreichen uns telefonisch am besten in der Zeit Montag bis Donnerstag von 9-13Uhr und 14-15.30Uhr. Da wir freitags unseren Haupt TÜV-Tag haben und uns voll und ganz um die Kundenfahrzeuge kümmern, kann es hier vorkommen, dass Sie telefonisch niemanden erreichen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

2) Ich möchte etwas eintragen lassen, wie gehe ich am besten vor?
Bitte benutzen Sie hierfür das Anfrageformular auf unserer Homepage. Sie finden den Button 
auf der Startseite im rechten Bereich oder unter: TÜV-Sonderabnahmen -> TÜV-Anfrageformular


3) Langt eine Briefkopie oder Kopie einer Eintragung als Nachweis für eine neue Abnahme?
Nein. Briefkopien oder Kopien von Eintragungen sind keine rechtliche Grundlage für eine erneute Abnahme und dürfen daher nicht verwendet werden.


4) Ich habe einen Austauschkatalysator (100 oder 200 cpsi) verbaut, ist das ok?
Für eine legale Eintragung eines 100 oder 200 cpsi Austauschkatalysators, ist ein Nachweis / Gutachten über die Abgasnorm in Verbindung mit dem getesteten Motor (und Turbolader, etc. wenn umgebaut) erforderlich. Ein Hinweis auf der Homepage des Verkäufers (... erfüllt Euro 3 oder Euro 4, etc.) oder ein E-Prüfzeichen auf dem Katalysator, sind nicht ausreichend.
Auch bei einem E-Prüfzeichen sind Unterlagen erforderlich aus denen ersichtlich ist, welcher Motor mit dem Austauschkatalysator getestet wurde und welche Abgasnorm er erfüllt.

Sollte ein Austauschkatalysator ohne Zulassung verbaut werden, so erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges. Eventuell kann es auch zu einer Anzeige wegen Steuerhinterziehung kommen, da ohne Nachweis über die Abgasnorm man von einer Verschlechterung ausgehen muss.  
 

5) Mit welchen Kennzeichen darf ich zur Abnahme fahren wenn nichts eingetragen ist?
Wir empfehlen unseren Kunden das Fahrzeug auf einem Trailer anzuliefern. In diesem Fall benötigen Sie keine weiteren Kennzeichen.
Sollten Sie dennoch auf eigener Achse anreisen wollen, so gilt folgendes:

Sollte das Fahrzeug angemeldet sein, so darf das Fahrzeug nicht mit Kurzeit- oder Roten Händlerkennzeichen gefahren werden. Dies wäre eine Doppelzulassung/ -versicherung und kann mit erheblichem Bußgeld und Punkten bestraft werden. Wir empfehlen hier die normalen Kennzeichen anzubringen und unsere Terminbestätigung den Beamten bei einer Kontrolle vorzulegen.
Sollten die Polizeibeamten dennoch Zweifel haben, so mögen sie bitte eine Mängelkarte ausstellen, welche wir dann in Verbindung mit der Begutachtung bei unserem Termin erledigen werden.

Sollte das Fahrzeug abgemeldet sein, so können Sie Ihre Rote Händlerkennzeichen (06er) verwenden. Kurzzeitkennzeichen (04er) sind nur noch möglich, wenn die TÜV-Fahrt im selben Zulassungsbezirk stattfindet, in der auch die Zulassungsbehörde liegt. Sollten Sie Ihren Zulassungsbezirk für eine Abnahme verlassen müssen, so kann Ihnen Ihre Zulassungsstelle eine Ausnahme nach §47 FZV erteilen, mit welcher Sie dann auch in andere Zulassungsbezirke fahren dürfen*. Die beiden genannten Kennzeichen sind nur zulässig, sollte das Fahrzeug abgemeldet oder außerhalb des Saisonbereichs (wenn Saisonkennzeichen vorhanden) liegen.

* Diese Aussage teilte uns das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur am 09.04.2015 per Email und telefonisch mit!